Puls messen beim Hund

 

vom 27.09.20

Der Puls des Hundes ist, genauso wie bei uns Menschen auch, ein wichtiger Indikator für den Gesundheitszustand unseres Haustieres. Damit Sie ein Gefühl für den Puls Ihres Hundes bekommen, sollten Sie immer mal wieder versuchen, in ruhigen Situationen den Puls aufzuspüren und zu zählen. Dies hilft Ihnen, im Ernstfall besser vorbereitet zu sein und Vergleichswerte zu haben.

Die Normalwerte variieren etwas je nach Alter, Größe und Rasse Ihres Hundes. Bei kleineren Hunden liegen die Werte zwischen 100 bis 120 Schläge pro Minute. Bei größeren Hunden zwischen 80 bis 100 Schläge pro Minute. Bei Stress und hohen Temperaturen kann der Puls etwas erhöht sein, bei älteren Tieren dagegen wird der Puls zumeist etwas langsamer.

Gemessen wird der Pulsschlag an der Oberschenkelschlagader auf der Innenseite der Hinterbeine. Diese liegt ungefähr in der Beinfalte des Innenschenkels.  

Haben Sie die Oberschenkelader aufgespürt, umfassen Sie mit der Hand leicht den Oberschenkel des Hundes. Mit zwei Fingern (Zeige- und Mittelfinger) drücken Sie sanft auf die Schlagader, während der Daumen auf der Außenseite des Oberschenkels liegt. Auf diese Weise fixieren Sie den Oberschenkel und verlieren den Kontakt zur Ader nicht, während Sie den Pulsschlag zählen. Zählen Sie 15 Sekunden lang die Pulsschläge mit und nehmen Sie das Ergbenis mal 4.

Puls messen beim Hund